Seiten

Sonntag, 22. Juli 2012

No°71 im Papierbezirk

Bei meiner dritten Hochzeitskarte hatte ich mir überlegt, mal ein eigenes Motiv verwenden zu wollen, mit dem ich die einzelnen Seiten nähtechnisch miteinander verbinde. Es sollte ein erster kleiner Schritt in Richtung eigener Variationen der Japanischen Buchbindung werden.
In meinem heutigen Beispiel habe ich einfach zwei Herzen ausgestanzt, diese auf der Karte positioniert und mit der Pixelnadel die Form ins Papier gelöchert. Dann einfach mit der gewünschten Farbe die Form nachnähen. Fertig!




Kommentare:

  1. Das ist ja mal eine super Idee!
    Die Karte gefällt mir total gut - vor allem weil sie so schön nicht-bordeaux-creme-farbig ist ;-)
    LG, Mel

    AntwortenLöschen
  2. Also deine Geduld möchte ich haben. Schon wieder so ein gefriemel mit der näherei - uff. Superschön aber nix für mich, dazu bin ich echt zu faul.
    LG
    Carola

    AntwortenLöschen
  3. Super deine Idee mit den Herzen!Bin schon gespannt auf Morgen.

    LG Dagmar

    AntwortenLöschen