Seiten

Dienstag, 1. Januar 2013

No°107 im Papierbezirk

Im Papierbezirk wird nicht immer ausschließlich mit Papier gearbeitet. Es darf auch gerne mal Wolle sein! Nachdem ich gefühlte 100 Jahre keine Stricknadel mehr in den Händen gehalten hatte, war es mal wieder an der Zeit. Nicht zuletzt, weil ich zum ersten Mal von sogenannter Strickfilzwolle gehört hatte, die man nach dem Stricken durch das Waschen in der Waschmaschine zum Verfilzen bringt. Tolle Sache! Kurzerhand kaufte ich die entsprechende Wolle und machte mich an das Stricken von Eierwärmern, die ich so lustig fand. Das ging mit der dicken Wolle und den dicken Nadeln wirklich sehr schnell. Lediglich die letzten Reihen raubten mit den Nerv, weil man hier nur noch eine Masche auf jeder Nadel im Strickspiel hatte und ständig aufpassen musste, dass diese nicht herunterrutschen. Aus diesem Grund habe ich bislang auch nicht mehr als zwei dieser witzigen Eierwärmer gefertigt. Lieber machte ich mich anschließend noch an das Stricken von  zwei Handytaschen, die als Weihnachtsgeschenke dienten. Das macht wirklich sehr viel Spaß! Ich könnte mir vorstellen, vielleicht auch einmal Buchhüllen anzufertigen. Vielleicht entsteht demnächst auch ein Album mit gefilzten Covern.
 

 

Kommentare:

  1. oh, da hast du deinen frühstückseiern aber einen netten hut verpasst :-) viel zu schade zum absetzen! geht das strickwerk beim filzen eigentlich etwas "ein"? habe hier nämlich auch noch wolle für eine tasche oder ähnliches liegen und überlege wie groß ich die gestalten muss, damit hinterher die richtige größe entsteht!

    glg
    Silke

    ich hoffe, ihr seid wohlbehalten ins neue jahr gekommen?!?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silke,
      ja danke, wir sind gut ins neue Jahr gekommen. Du hoffentlich auch?
      Um auf deine Frage zurückzukommen: Ja, das Strickzeug geht beim Filzen ein und zwar extrem! Mir wurde gesagt, dass man immer die doppelte Länge und noch einmal die Hälfte in der Breite dazugeben soll, um hinterher die richtigen Maße für das Original zu haben. Verstehst Du, was ich meine? Als geht demnach das Strickzeug um 50% in der Höhe und um 30% in der Breite ein. Bei mir haute das auch etwa hin. Ich habe mir alles aufgeschrieben und vor dem Waschen das Strickzeug ausgemessen und hinterher gemessen, damit ich für zukünftige Werke weiß, was ich nehmen muss.
      Viel Erfolg!
      LG Conny

      Löschen
  2. Die sind wirklich sehr schön geworden und da ja in 3 Monaten schon wieder Ostern ist, kann man gar nicht früh genug anfangen! Statt stricken, kannst du die Dinger auch häkeln, da ist das Problem mit der letzten Reihe nicht so schwierig.
    @Silke: bei mir gehen die die Filzstücke ca. 40% ein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Carmen,
      danke für den Tipp! Das mit dem Häkeln werde ich mal ausprobieren. Und das mit Ostern...da hast du völlig recht! Soweit war ich noch gar nicht gedanklich! :-))
      LG Cornelia

      Löschen
  3. Liebe Conny,

    ich bin auch gerade im Strickwahn, allerdings muss es bei mir ein Jäckchen werden und das zieht sich etwas länger hin.

    Kennst Du übrigens dieses tolle Garn STUDIO von LANG zum Strickfilzen? Das ist eine tolle Merinoqualität und leicht meliert, wird wunderbar!!!

    Ich wünsche Dir ein kreatives, gesundes und erfolgreiches Jahr 2013!

    Sei ganz herzlich gegrüßt von
    Hanna

    AntwortenLöschen
  4. Hey Conny,
    super sehen die Eier-Hütchen aus!!
    Das neue Foto von dir ist auch klasse!
    Viele Grüße,
    Carola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Carola,
      danke Dir! Es wundert mich ja echt, dass das mit dem neuen Foto auffällt.:-)
      LG Conny

      Löschen