Seiten

Dienstag, 5. Februar 2013

No°117 im Papierbezirk

Bald findet bei uns wieder das alljährliche nachbarschaftliche Boseln statt. In diesem Jahar waren wir an der Reihe, die Organisation zu übernehmen. Die Karten sind leider auf die Schnelle entstanden. Mir fehlte schlichtweg die Zeit, sie noch weiter auszugestalten. Bis zum Schluss hatte ich den Eindruck, es fehle noch etwas auf der Karte, aber ich kam nicht dahinter, was! So ist sie also recht schlicht geblieben.
Die kleine graue Scheibe stellt die Boselkugel dar, die man von ihrem Startpunkt bis zum Ziel verschieben kann.

Kommentare:

  1. SOOOO schön!
    Und ich glaube für diese Veranstaltung braucht man auch kein schnickschack! Die Idee ist total super!! Muß ich mir mal merken, auch wir boßeln hier hin und wieder von verschiedenen Vereinen aus! Danke für die Inspiration!
    Viele Grüße
    Monique

    AntwortenLöschen
  2. Boseln???? Hab ich ja noch nie gehört - ich schätze, dass hat irgendetwas mit einer Kugel zu tun ... daher find ich die Karte auch passend :-)

    GLG
    Bella

    AntwortenLöschen
  3. Kläre uns Unterfranken doch mal auf! Was ist boseln?
    Evtl so was wie Kegeln? Oder heißt bei Euch einfach so der Weg zur nächsten Kneipe?
    LG
    Carola

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Conny,
    genau - was ist boseln? Über welche Distanz erstreckt sich der Weg, und was genau wird gerollt oder geschoben? Hoffe wie die anderen, dass du uns darüber noch etwas aufklärst.

    LG Dagmar

    AntwortenLöschen
  5. SORRY! Das Wichtigste hatte ich ja noch vergessen:Die Karte ist KLASSE !

    LG Dagmar

    AntwortenLöschen
  6. ????? was ist denn das? karte gefällt mir trotzdem, könnte ich für ne golfkarte ummodeln;) bin gespannt auf die erläuterung des höchst seltsame spiel :)
    lg petrissa

    AntwortenLöschen
  7. Na, da habe ich ja etwas losgetreten! Hihi!! Stimmt, ich hätte es erklären sollen. Mir als Hesse war das Boseln auch überhaupt kein Begriff, bis ich vor 17 Jahren in den Norden gezogen bin. Das Boseln haben wohl ursprünglich mal die Niederländer nach Norddeutschland gebracht. Beim Boseln wird eine Kugeln über eine vorher festgelegte Distanzstrecke mit möglichst wenig Stößen fortbewegt. Die Technik ist hierbei egal. Mal kann sie rollen oder werfen, über Kopf, von unten, mit einer Hand, mit beiden...egal! Gewonnen hat hierbei derjenige, der die Kugel mit den wenigsten Stößen zum Ziel gebracht hat. Da es sich bei uns um ein Nachbarschaftsspiel handelt, bilden wir immer zwei Mannschaften aus geraden und ungeraden Hausnummern, die gegeneinander spielen. Meist sind wir so 2 bis 2,5 Stunden unterwegs und kehren hinterher zum Grünkohl essen irgendwo ein. Das ist immer sehr nett. Natürlich wird auch Marschverpflegung mitgenommen. Traditionell werden an verschiedenen Punkten Schnäpse getrunken zum ´aufwärmen´. Wir füllen unsere Bollerwagen aber meist noch mit Kakao für die Kinder, Tee, Kaffee und ein paar Nascherein.
    So, ich hoffe, jetzt ist jedem klar, was es mit dem Boseln auf sich hat.
    LG Cornelia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DANKE!

      Wir hätten ja auch mal googlen können :-)

      Löschen